Hilfe zum Umgang mit den Tests und Übungen

Die Tests und Übungen, die du auf Orthografietrainer.net findest, funktionieren im Prinzip alle ähnlich: Du bekommst nacheinander verschiedene Sätze präsentiert, an denen etwas nicht stimmt:

  • manchmal fehlen die Kommas,
  • manchmal fehlen die Wortzwischenräume,
  • manchmal ist alles kleingeschrieben,
  • manchmal sind bestimmte Buchstaben durch Leerzeichen ersetzt.

Deine Aufgabe ist es, die präsentierten Sätze so zu verändern, dass sie orthografisch richtig sind. Du kannst dir für jeden Satz einen kleinen Hilfetext aufrufen, der dir Hinweise auf die schwierigsten Punkte gibt. Wenn du glaubst, dass der Satz nun mit allen deinen Veränderungen richtig ist, drückst du auf O.K. Das Programm vergleicht nun deine Eingabe mit der tatsächlichen Lösung. Wenn sie übereinstimmen, ist alles großartig und es geht weiter. Aber wenn sie nicht übereinstimmen, bekommst du eine Fehlermeldung. Das Programm verrät dir nicht, wo der Fehler steckt, sondern nur, wie viele Fehler du gemacht hast. Wann immer du Fehler machst, bekommst du genau an dieser Stelle zusätzliches Übungsmaterial. Schließlich sollst du an den Stellen üben, die du noch nicht ganz beherrschst, nicht dort, wo dir längst alles klar ist.

Der Orthograf

So trainierst du am besten

Aus dem Konzept von Orthografietrainer.net folgen ein paar wichtige Besonderheiten, die du beachten solltest, um deine Zeit hier optimal zu nutzen:

Nutze deine Übungszeit sinnvoll

Rechtschreibung üben ist nicht dein Lieblingshobby? Kunststück - wir wissen auch Schöneres mit unserer Freizeit anzufangen. Aber Rechtschreibung muss man vernünftig können und wo du nun schon einmal hier bist und die Übungen machen musst, so zieh wenigstens den größtmöglichen Nutzen daraus und verlasse die Webseite klüger, als du sie betreten hast. Alles andere ist Zeitverschwendung und bringt niemanden weiter.

Betrüg dich nicht selbst

Löse die Tests nach bestem Wissen und Gewissen, aber sei weder "schlampig" noch überehrgeizig. Es macht keinen Sinn, in den Tests vorzutäuschen, dass du besser oder schlechter bist, als du tatsächlich bist. Gehst du zu oberflächlich an die Tests und machst Fehler, die du normalerweise gar nicht machen würdest, bekommst du Übungen vorgeschlagen, die viel zu leicht für dich sind, du langweilst dich und lernst nichts. Hast du für den Test heimlich im Wörterbuch nachgeschlagen, hält Orthografietrainer.net dich für kompetenter als du derzeit bist, und schlägt dir Übungen vor, die noch viel zu schwer für dich sind. Du wirst frustriert, sitzt ewig an den Übungen und lernst ebenfalls nicht optimal.

Langsamer ist schneller

Die Erfahrung von über 200.000 Nutzern zeigt es: Es lohnt sich, die Übungen langsam zu machen. Lieber ein zweites Mal nachdenken, bevor du "O.K." klickst. Denn nach jedem Fehler kommen mindestens drei Variationen des Satzes, anschließend fällst du zwei Sätze zurück und der Fehlersatz taucht am Ende sogar noch einmal auf. Deshalb ist jeder Fehler, den du durch gründliches Nachdenken vermeiden kannst, eine echte Zeitersparnis für dich. Überlege ruhig, rufe die Hilfe auf und versuche, die dort vorgeschlagenen Proben und Regeln auf den Übungssatz anzuwenden.

Besonderheiten bei den Kompetenztests

Orthografietrainer.net unterscheidet zwischen Tests und Übungen, obwohl die Aufgaben und die Art der Bearbeitung ganz ähnlich sind. In den Tests dienen dazu, herauszufinden, was du kannst und wo und noch Übungsbedarf hast. Deshalb bist du hier erst einmal auf dich selbst gestellt, bekommst keine Hilfetexte eingeblendet und erfährst auch erst am Ende des Tests, was du richtig und was du falsch gemacht hast. Orthografietrainer berechnet am Ende des Tests deine Kompetenz und gibt dir Aufgabenvorschläge, die

  1. deinen Fähigkeiten entsprechen (also weder zu leicht noch zu schwer für dich sind) und die
  2. auf deine ganz persönlichen Fähigkeiten und Lücken abgestimmt sind (also dich dort trainieren, wo du Übungsbedarf hast.

Nachdem du die für dich vorgeschlagenen Übungen erledigt hast, wirst du im Zwischentest erneut getestet und kannst sehen, wie du dich verbessert hast. Ein zweites Mal bekommst du Übungen vorgeschlagen, falls du noch Trainingsbedarf hast, und wirst schließlich ein drittes und letztes Mal getestet. In jeder Phase kannst du deinen Lernfortschritt genau verfolgen.

/div>